Ausgabe 3 (27)

"Wahrhaft göttlich"
Nachbetrachtungen zur PILZ 2

Neben den wie immer äußerst positiven Kommentaren der PILZ-Groupies, erreichte die Redaktion doch tatsächlich nach langer Zeit wieder einmal ein Leserbrief. Teomir schrieb:
 
Das neue Layout zeigt deutlich, dass sich die Pilz-Media ge- lungen von den vielen Plagiaten der letzten Zeit abhebt (und gefällt mir persönlich auch besser, als der BILD-Abklatsch von zuvor). Die Themen sind trotz fehlender Ingame-Verwick- lungen, auf die man hätte Bezug nehmen können angenehm gewählt und Humor habt ihr auch wieder bewiesen. Man kann nur sagen, dass nach dem in meinen Augen unglaublich schlechten Stil vieler Ausgaben des letzten Universums, sich nun ein Trend zum besseren eingestellt hat, der nun auch schon drei Ausgaben lang anhält. Weiter so!
 
Oder in einfachen Worten:
Höhö, goil

 
Die Verbreitung von Chaos, Tod und Zerstörung wird also als guter Stil angesehen, im Gegen- satz zur subtilen und uneigen- nützigen Entwicklungshilfe durch die Schlumpfgesellschaft im alten Universum. Natürlich war das zu erwarten. Wer will schon die Aufklärung, wenn er auch die Inquisition haben kann?
Die Chaosgötter werden sich be- mühen, dem gerecht zu werden.
TZEENTCH

Das Chaos breitet sich aus
Die Chaoslegionen schwärmen aus und besiedeln die 11. Galaxie

Wie nicht anders zu erwarten, huldigte die erste Kolonie im Universum den Chaosgöttern. Zum Zeitindex 201004 nahm Tullaris den ersten Fremdplaneten für die Chaoslegionen in Besitz. Seit dieser großartigen Pioniertat wurden schon über 30 Planeten von den Herren der 11. Galaxie besiedelt. Die restliche Bevölkerung des Universums kann wieder einmal nur verwundert den Kopf schütteln und die Ventile ihrer Dampfmaschinen putzen.
Auch die Kriegsschiffe der Chaosgötter verbreiten bereits Angst und Schrecken in der Nachbarschaft. Khorne, der Blutgott, fährt mit einem einzelnen Lionheart einen Sieg nach dem anderen unter den unterentwickelten Völkern der Galaxis ein. Und auch in diesem Bereich war es ein Chaoslegionär, der mächtige sTacHus, der die ersten Angriffe flog. Böse Zungen behaupten zwar, er war gar nicht der erste auf dem Schlachtfeld, doch Blutgott Khorne argumentierte zu diesem Thema mit bestechender Logik:
Nix da - der erste Raid war bei uns - eher ging es nicht, wenn nicht jemand geraidet wurde, der eine Kolonie gesetzt hat - da per Definition nur wir Kolonien haben und keiner von uns geraidet wurde, waren wir es...
 
Und wie immer im Zyklus der Zeiten stellt sich die selbe Frage:
Wenn man mit CHAOS, der schlimmsten Bash0r-Allianz von allen, in der selben Galaxie sitzt, keine starken Freunde hat und die N00bschutz-Singularität endet... sollte man nicht Verteidigungstürme bauen?
 
Und wie immer lautet die Antwort:
Warum greift ihr mich an? Was habe ich euch getan? Das ist unfair, ihr macht alles kaputt!
 
Heißt das Chaos willkommen, ihr werdet es nicht mehr los!
TZEENTCH, KHORNE

Sack Reis!
Das wissenschaftliche Gespräch

In der Küche von Huron Schwarzherz fiel ein Beutel Reis um, und er entdeckte Maden. Dafür ließen sich wahr- scheinlich plausible Erklärungen finden, doch Huron wollte es genau wissen und fragte den Chaoswissenschaftler Angron. Lesen sie die faszinierenden Erkenntnisse im FEUILLETON.



Sack Reis!!
Noch mehr von Interesse

Mancher mag denken im Universum passiert momentan nichts interessantes. Lassen sie sich vom Gegenteil überzeugen und sehen sie die sensationellen Enthüllungen, die der stinkende alte Ron im intergalaktischen Netz ausgegraben hat:
 



Sack Reis!!!
Füttern sie die PILZ

Da die PILZ momentan ob fehlender Nachrichtendichte im Universum recht dünn ausfällt, beugen auch wir uns dem Trend und drucken Anzeigen, Gastartikel und sonstigen Kram. Wir wissen natürlich dass das überhaupt keinen Sinn hat, weil auf solche Anfragen nie jemand antwortet, aber irgendwie muss die PILZ ja voll werden, da kann man auch eine blöde Anzeige wie diese schreiben.



IMPRESSUM

Chefredakteur:
TZEENTCH
 
Mitarbeiter:
HURON SCHWARZHERZ
ANGRON
KHORNE
 
Alle Inhalte Copyright 2003-2007 von Daniel Nusser, München
Diese Webseite beschäftigt sich mit rein fiktiven Ereignissen und Personen. Sie bezieht sich auf das Onlinespiel Icewars.