Ausgabe 2 (26)

"Ohje, CHAOS ist da"
Nachbetrachtungen zur PILZ 1

Wie zu erwarten, fiel die Kritik der ersten Ausgabe der neuen PILZ wieder äußerst positiv aus. Die Bewohner des Universums lechzen ja geradezu nach je- mandem, der ihnen die Welt erklärt, wie sie wirklich ist: Vor allem natürlich ein Haufen Irrer mit lustigen Namen, die wie immer die existenzielle Bedroh- ung unterschätzen, die vom CHAOS ausgeht.
Bis auf Sanguinius, der immer- hin treffend bemerkte: "Ohje, CHAOS ist da und ich der einzige loyale Primarch, um sie aufzuhalten." Die Chaosgötter finden es zumindest recht amüsant, dass sich überhaupt über so etwas fiktives wie "uns aufhalten" nachgedacht wird.
Auch von Nightshift und den Discworld Heroes bekam die PILZ viel Zuspruch, vor allem ob unserer neutralen (viel kann man ja in ein Interview nicht hinein- interpretieren) Berichterstattung über den großen intergalak- tischen Konflikt, der zwischen- zeitlich beendet wurde.
Unsere negative Berichterstat- tung über die unseriöse Wahl des schönsten Staatswappens wirbelte einigen Staub bei den Verantwortlichen auf. Leider war unser willkürlicher Aufruf, für den PSV zu stimmen kein voller Erfolg, doch da BJN als Veranstalter der Wahl eigentlich auch davon ausgeschlossen werden müsste, erklären wir den moralischen Sieg unserer unmoralischen Kampagne.
TZEENTCH

Im Würgegriff des CHAOS
Die Huldigung der Chaosgötter beginnt und die Ordnung im Universum steht schon jetzt kurz vor dem Zusammenbruch.

Völlig unerwartet brachen zum Zeitindex 171004 alle Kommunikationsnetze im Universum völlständig zusammen. Diese kurze Zeitspanne absoluter Hilflosigkeit, in der Schiffe führerlos im All taumelten und Regierungen überall im Universum zur Untätigkeit verdammt waren, brachte die öffentliche Ordnung an den Rand des Kollaps. Zwar gelang es der Sirius Corp., das Schlimmste abzuwenden, doch die universale Kommunikation läuft seither und auf unbestimmte Zeit über Notsysteme.
Die Chaosgötter sahen mit Genugtuung, wie Zivilisationen taumelten und große Sternenreiche sich zersetzten. Dies war nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Zukunft. Es werden sogar Stimmen laut, die im Hasengott HSINC selbst einen insgeheimen Anhänger des Chaos sehen, nicht zuletzt da doch eine der universalen Konstanten auf den Einfluß von CHAOS zurückgeht:
 
Elusiv (Tullaris): Ich will lieber Schwachsinn, z.B. einen Haken bei Einstellungen, wo dransteht (völlig sinnloser Haken).
HSINC: löl

 
Nun gewinnen auch die Sekten und die Chaos-Kulte wieder Zulauf. Gerüchte sprechen gar von einer geheimen Neugründung der SPAM. Doch vor allem die Huldigung der Chaosgötter wird vom CHAOS wohlwollend registriert. Lesen sie dazu auch das Interview mit DekaDenz in der Rubrik POLITIK.
Doch selbst im kleinen Rahmen wirkt das Chaos bereits auf das alltägliche Leben der Menschen ein. Mordred von der Allianz Wrath And Rabid wurde von der selbstverschuldeten Unordnung besiegt und war Stunden nicht ansprechbar:
 
[WAR]Mordred ist Away seit: 12:53:34 Grund: aufräumen
 
Das Zeitalter des Chaos steht kurz bevor!
TZEENTCH, H. SCHWARZHERZ, SIMS0R, SEUCHENHÜTER

Zu Ehren Slaaneshs!
Ein Interview mit der DekaDenZ

Es gibt inwzischen viele Kulte, die bewusst oder unbewusst den Chaosgöttern huldigen.
DekaDenZ hat sich Slaanesh, dem Gott des Vergnügens und der Lüste verschrieben. Im Interview erklärt Barbieee, warum zum Kuckuck. Zu lesen unter POLITIK.



"Blut! Blut! Bluuuut!"
Ein Interview mit dem Blutgott

Die PILZ will den Völkern des Universums ihre künftigen Götter näherbringen, indem sie sie selbst zu Wort kommen lässt. Wir starten mit Khorne, dem allseits beliebten und sehr unternehmenslustigen Blutgott. Lesen sie das spannende und überraschende Interview im FEUILLETON.




 


IMPRESSUM

Chefredakteur:
TZEENTCH
 
Mitarbeiter:
HURON SCHWARZHERZ
KHORNE
SLAANESH
SIMS0R
SEUCHENHÜTER
 
Alle Inhalte Copyright 2003-2007 von Daniel Nusser, München
Diese Webseite beschäftigt sich mit rein fiktiven Ereignissen und Personen. Sie bezieht sich auf das Onlinespiel Icewars.